Home

EG ZGB sg

1. ZGB 721 Abs. 2 (Bewilligung der Versteigerung gefundener Sachen), 2. ZGB 851 Abs. 2 (Hinterlegung der Zahlung bei Schuldbrief und Gült), 1 Art. 52 Schlusstitel zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch vom 10. Dezember 1907, SR 210. 2 ABl 1910 II, 353. 3 ABl 1942, 385. 4 Abgekürzt EG-ZGB Pflanzen allgemein (Art. 98bis EG-ZGB) Das EG-ZGB regelt bei Pflanzen die Grenzabstände: a. 6 Meter für hochstämmige Bäume, die nicht zu den Obstbäumen gehören, sowie 6 Meter für Nuss- und Kastanienbäume b. 4 Meter für hochstämmige Obstbäume c. Die Hälfte ihrer Höhe für die übrigen Bäume und Sträucher, jedoch höchstens 6 Mete

Art. 1 I. Zivilstandswesen EG 42 1 Die erforderlichen Vorschriften über das Zivilstandswesen werden in einer be-sonderen Verordnung3 erlassen. Art. 2 2 * 3 * 4 * Art. 3* Art. 3bis* 1 sGS 911.1. 2 GS 18, 357; bGS 5, 69; nGS 13-77; nGS 24-52; nGS 36-71. Vom Bundesrat genehmigt am 26. Dezember 1945; in Vollzug ab 26. Dezember 1945 Gesetzessammlun Gestützt auf das Zivilgesetzbuch (ZGB) hat der Kanton St.Gallen Regelungen über die Einhaltung von Grenzabständen im Einführungsgesetz zum ZGB (EGZGB) erlassen. Vorlesen Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die Abstandsvorschriften im Kanton St.Galle 1 Die Zeugeneinvernahme nach Art. 446 Abs. 2 ZGB oder die persönliche Anhö-rung nach Art. 447 Abs. 1 ZGB erfolgt durch wenigstens ein für das Verfahren zu-ständiges Mitglied. 2 Auf Verlangen der betroffenen Person erfolgt die persönliche Anhörung nach Art. 447 Abs. 1 ZGB durch sämtliche für den Fall zuständigen Mitglieder. Art. 25 Koste Das Nachbarrecht ist im Schweizerischen Zivilgesetzbuch (ZGB) geregelt. Die Kantone können ihrerseits die Ausführung und weitere Details in eigenen Einführungsgesetzen zum Zivilgesetzbuch (EG-ZGB) regeln. Auf den 1. Januar 2017 ist ein Nachtrag zum Einführungsgesetz zum ZGB des Kantons St. Gallen in Kraft getreten. Verschiedene zum Teil über 100 Jahre alte gesetzliche Regelungen wurden überarbeitet und angepasst

Nach Art. 15 Abs. 2 des Einführungsgesetzes zur Schweizerischen Zivilprozessordnung (sGS 961.2, EG-ZPO) entscheidet die Einzelrichterin oder der Einzelrichter des Kantonsgerichts über Beschwerdegen gegen Verfügungen und Entscheide des zuständigen Departements, soweit es das EG-ZGB vorsieht. Dies ist mit Art. 12 EG-ZGB grundsätzlich der Fall (vgl. VerwGE B 2012/68 vom 14. Februar 2013 E. 1 mit Hinweisen). Das EG-ZGB gliedert sich sodann in einen Allgemeinen (beinhaltend die Art. 1 bis 36. Einführungsgesetz zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch (EG ZGB) Historie Nachtragsnr: 109 (in Kraft bis 01.01.2021) Nachtragsnummer. Lösche Eingabe. 111 (aktuell) 109 (in Kraft bis 01.01.2021) 104 (in Kraft bis 01.07.2020) 099 (in Kraft bis 26.03.2019) 092 (in Kraft bis 01.01.2018 1Für die gerichtliche Zuständigkeit und für das gerichtliche Verfahren in Angelegenheiten, welche. vom ZGB und vom Einführungsgesetz geordnet werden, gelten das Gesetz über die Einführung der. Schweizerischen Zivilprozessordnung (EG ZPO) und die Schweizerische Zivilprozessordnung (Zivil-. prozessordnung, ZPO) (Art. 98sexies EG-ZGB) Verletzungen von Grenzabständen und Höhenbeschränkungen können jeder-zeit geltend gemacht werden und ver-jähren nicht. Das EG-ZGB enthält keine Bestimmun-gen über die Rechtsfolgen der Verlet-zung von Abstandsvorschriften. Daher finden die allgemeinen Bestimmungen des Schweizerischen Zivilgesetzbuches Anwendung. Bei der Verletzung vo 1. Aufsicht über den Willensvollstrecker (Art. 517 und 518 ZGB); 2. Eröffnung der Verfügungen von Todes wegen (Art. 557 ZGB); 3. Ausstellung der Erbbescheinigung (Art. 559 ZGB); 4. Entgegennahme von Ausschlagungserklärungen und erforderliche Anordnun-gen (Art. 570 und 574-576 ZGB); 5. Anordnung des öffentlichen Inventars (Art. 580 ZGB); 6. Sicherstellung der Ansprüche von Miterben bei Fortsetzung des Geschäfte

911.1 - Einführungsgesetz zum Schweizerischen - sg.c

  1. EG-ZGB; sGS 911.1 | gesetzessammlung.sg.ch Einführungsgesetz zur Bundesgesetzgebung über das Kindes- und Erwachsenenschutzrecht (EG-KES; sGS 912.5), abrufbar unter: EG-KES; sGS 912.5 | gesetzessammlung.sg.c
  2. zes zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch (sGS 911.1; abgekürzt EG-ZGB) folgende Statuten: Rechtsnatur und Zweck Art. 1 Die Alpkorporation ist eine privatrechtliche Korporation des kantonalen Rechts gemäss Art. 44 EG-ZGB mit Sitz in . Sie ist Eigentümerin der Alp , die in (Anzahl) selbständige Anteilrechte eingeteilt ist
  3. 3) § 206 EG zum ZGB sind geändert worden und enthalten keine Gesetzesdelegation mehr. Die Delegation zur Regelung der Grundbuch- und Ver-messungsgebühren ist nun im Gesetz betreffend Grundbuchverwaltung und Vermessungswesen vom 11. 4. 1929 enthalten. 4) SG 211.100. 5) § 1 Abs. 2 eingefügt durch Verordnung vom 2. 12. 1947. Dadurch wurden die ursprünglichen Abs. 2 und 3 zu Abs. 3 und 4
  4. Abs. 1 EG-ZGB). Sofern die verstorbene Person ihren letzten Wohnsitz im Kanton St. Sofern die verstorbene Person ihren letzten Wohnsitz im Kanton St. Gallen hatte, erfolgt die Bestellung der Erbbescheinigung beim zuständigen Amtsnotariat
  5. Bezeichnung: Namensänderungen: Rechtsgrundlage(n) Art. 30 Schweizerisches Zivilgesetzbuch (ZGB, SR 210) § 6 des Gesetzes betreffend die Einführung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (EG ZGB, SG 211.100
  6. Einführungsgesetz zum Schweizerischen ZGB. Strassengesetz - Öffentliche Strassen, Plätze etc. Art. 104: ff. Strassengesetz : Natur- und Heimatschutzrecht, Raumplanungs- und Baurecht: Art. Art. 98. 99 : Baugesetz. Baugesetz : Verjährungsfrist - Überhang (kant. Bestimmungen neben ZGB 687, 688) - Überfall (kant. Bestimmungen neben ZGB 687, 688
  7. Das Gesetz betreffend die Einführung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (EG ZGB, SG 211.100) enthält mit § 212 EG ZGB eine allgemeine Verjährungsregelung. Nach Absatz 1 dieser Bestimmung verjähren alle Ansprüche, für welche das Bundesrecht oder kantonale Ge-setze keine andere Frist bestimmen, durch Ablauf von zehn Jahren. Nach Absatz 2 dieser Be

  1. Einführungsgesetz zum ZGB 211.100 2. Titel: Die juristischen Personen § 16 28) 2.I. Auflösung von Vereinen durch Gerichtsurteil (ZGB 78) 29) § 16a 30) 1 Die zur Anhebung der Auflösungsklage zuständige Behörde ist die Staatsanwaltschaft. 2.II. Aufsicht über die Stiftungen 31) (ZGB 84) § 17 32) 1. Die Aufsichtsbehörd
  2. destens 50 cm Abstand vom Fahrbahnrand haben. Überhängende Äste dürfen nicht in.
  3. Das EG-ZGB regelt bei Pflanzen die Grenzabstände: a. 6 Meter für hochstämmige Bäume, die nicht zu den Obstbäumen gehören, sowie 6 Meter für Nuss- und Kastanienbäume b. 4 Meter für hochstämmige Obstbäume c. Die Hälfte ihrer Höhe für die übrigen Bäume und Sträucher, jedoch höchstens 6 Meter Die Bestimmung von Bst. c bezieht Sich auf Pflanzen, die sehr hoch wachsen, jedoch nicht.
  4. Das st. gallische EG ZGB/SG kenne anders als andere Kantone keine solche Frist, weder in der aufgrund der Übergangsbestimmungen (Art. 196 EG ZGB/SG) anwendbaren früheren noch in der aktuellen Fassung, in der die Unverjährbarkeit in Art. 98 sexies EG ZGB/SG sogar ausdrücklich normiert sei. Lehre und Praxis hätten daraus seit je her geschlossen, dass die Beseitigung von Pflanzen im.
  5. EG ZGB 230 1. 1. 18 - 99 1 Einführungsgesetz zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch (EG ZGB)73 (vom 2. April 1911)1 Erster Titel: Zuständigkeit der Behörden und Verfahren A. Richterliche Behörden §§ 1-17. B. Der Notar §§ 18-21. C. Die Bezirksschätzungskommission §§ 22-24.64 D. Das Betreibungsamt § 25. Die Betreibungsbeamten führen die Protokolle für di
  6. ZGB, Art. 426 ff 1 Voraussetzungen für eine FU Wer kann in eine Einrichtung eingewiesen werden? Eine Person darf gegen ihren Willen in einer geeigneten Einrichtung eingewiesen und un- tergebracht werden, wenn sie an einer psychischen Störung und/oder einer geistigen Be-hinderung leidet und/oder schwer verwahrlost ist (einer der drei Gründe ist obligat) UND die nötige Behandlung oder.

815.211 - Verordnung zum EG Familienzulagengesetz. 815.300 - Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung. 83 - Sozialversicherungen. Zurück: Sozialversicherungen 831 - Alters- und Hinterlassenenversicherung - Invalidenversicherung. Zurück: Alters- und Hinterlassenenversicherung - Invalidenversicherung 831.100 - Einführungsgesetz zu den Bundesgesetzen über die Alters- und. SG: B 2018/27: Entscheid Instanzenzug im Bereich der administrativen Anwendung von Zivilrecht, Art. 117quater in Verbindung mit Art. 12 EG-ZGB (sGS 911.1); Zuständigkeit zur Feststellung der Nichtigkeit eines Entscheids. Die Vorinstanz hat ihre (umstrittene) Zuständigkeit gestützt auf Art. 12 Abs. 1 EG-ZGB bejaht. Ob dies zutrifft, ist auf.

911.11 - Einführungsverordnung zum Schweizerischen ..

Als Beobachter-Abonnent erhalten Sie Antworten auf Fragen zu Nachbars lästigen Pflanzen. 1 Abstandsvorschriften für Pflanzenarten. 2 Übermässige Immission durch Pflanzen. 3 Laub und Nadeln von Nachbarpflanzen. 4 Nachbarpflanzen zurückschneiden, Kapprecht. 5 Verjährungsfristen Beseitigung von Pflanzen 309, 325 und 393 - 398 ZGB, Art. 299 ZPO) sowie aus dem Auftrag, den die Kindes- und Erwachsenen-schutzbehörde (KESB) dem Beistand oder der Beiständin erteilt. Insbesondere für die Ernennung des Beistandes oder der Beiständin sind die Art. 400 ff. ZGB sowie die Art. 31 - 33 EG zum KES zu beachten. 4. Die verbeiständete Person ist entweder.

Gesetzessammlun

Einführungsgesetz zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch (EG ZGB

  1. 211.100 - Gesetz betreffend die Einführung des ..
  2. Grundlagen › Erwachsenenschut
  3. 211.110 - Verordnung zum Einführungsgesetz zum ..
  4. Staatskanzlei Basel-Stadt - Bevölkerungsdienste und Migratio
  5. Bäume und Sträucher im Nachbarrech